Anlass im Naturmuseum St.Gallen: entomo.ch 2019

Interessante Tagungen und Fortbildungen zu naturwissenschaftlichen Themen sind für OstschweizerInnen meist mit einer weiten Anreise verbunden. Nicht so am 1./2. März 2019: Die Jahrestagung der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft (SEG) gastiert dieses Jahr in St.Gallen. Es erwarten uns viele spannende Vorträge mit den neusten wissenschaftlichen Resultaten. Das detaillierte Programm und die Anmeldung finden Sie unter:

entomo.ch 2019

Ja zum Klimaschutz! Ja zur Flugticketabgabe!

Der Schweizer Bevölkerung geht es gut – zu gut! Es wird viel Geld für teure, umweltschädliche Autos ausgegeben und Herr und Frau Schweizer gönnen sich nicht selten mehrmals jährlich Flugreisen in die ganze Welt. Das Bewusstsein, dass wir an unserem täglichen Verhalten etwas ändern müssen und unsere Politik noch weit entfernt von der angekündigten Energiewende ist, scheint kaum vorhanden.

Der Nationalrat hat die Flugticketabgabe abgelehnt. Das Thema wird in den nächsten Monaten auch im Ständerat behandelt. Die Organisationen umverkehR, VCS Schweiz, WWF Schweiz, die Schweizerische Energie-Stiftung, die Koalition KLUG, Alliance Sud und die Klima-Allianz setzen sich für eine wirkungsvolle Klimapolitik ein.
Der Luftverkehr ist bereits für über 18% des menschengemachten Klimaeffekts der Schweiz verantwortlich – und die Prognosen zeigen weiter nach oben. Wenn nichts Konkretes unternommen wird, wird der Luftverkehr bis 2030 zum grössten Treiber des Klimaeffekts der Schweiz. Trotz der hohen Treibhausgasemissionen ist der internationale Flugverkehr von der Kerosinsteuer, der Mehrwertsteuer und der CO2-Abgabe befreit. Die Luftfahrt ist also heute erheblich subventioniert, was zu sehr günstigen Flugpreisen führt und die Nachfragezunahme weiter beschleunigt.

Unterstützen auch Sie die Petition und unterschreiben Sie noch heute hier >>>

Exkursion Heuschrecken kennen lernen am 18.August 2018

Im Rahmen seines jährlichen Weiterbildungsprogramms führe ich für den Appenzeller Vogelschutz eine Exkursion zum Kennenlernen unserer heimischen Heuschrecken durch.
Die Exkursion findet nur bei schönem Wetter in Gais AR statt.
Sa, 18.August 13.50 – 17.00.
Treffpunkt: Gemeindehaus Gais (Fahrgemeinschaften). Die Exkursion ist gratis und für alle Interessierten offen. Bitte anmelden bis 16.08.2018 bei Fabia Knechtle Glogger (079 251 36 26, naturmanagement@knechtleglogger.ch) oder H.W. Krüsi (079 426 46 62).

Der Glögglifrosch – ein heimliches Tier

Die Geburtshelferkröte ist eine stark gefährdete Amphibienart. Sie wird bei uns auch Glögglifrosch genannt. In warmen Mainächten ertönt ihr Gesang wie entferntes Glockenläuten. Sie zu sehen erfordert etwas Glück, Geduld und ist etwas für Nachtschwärmer. Häufig kann man ihr Rufen zwar hören, aber sie verstecken sich Ritzen und kleinen Höhlen von Steinmauern, -haufen oder Holzstrukturen und ziehen sich bei Annäherung rasch zurück. Ihr Name verdankt die nur 3.5 – 5 cm grosse Kröte mit den goldenen Augen dem Verhalten der Männchen. Sie tragen die Laichschnüre um ihre Beine gewickelt mit sich herum und warten in einem unterirdischen Versteck, bis die Eier reif sind. Erst dann bringen sie den Laich zu geeigneten Gewässern, wo die Larven schlüpfen. Häufig überwintern diese dort, bevor sie ihre Metamorphose abschliessen.